60 Stunden harte Arbeit bei dem Großbrand in Rothenburg ob der Tauber

60 Stunden harte Arbeit bei dem Großbrand in Rothenburg ob der Tauber

HomeNews / 60 Stunden harte Arbeit bei dem Großbrand in Rothenburg ob der Tauber

60 Stunden harte Arbeit bei dem Großbrand in Rothenburg ob der Tauber

BrandschadenRodT_2_klein

60 Stunden harte Arbeit bei dem Großbrand in Rothenburg ob der Tauber

Mit schwerem Geschütz – 60 Stunden harte Arbeit bei dem Großbrand in Rothenburg ob der Tauber auf einem Wertstoffhof

Am Donnerstag früh kam die erschreckende Nachricht: Großbrand in Rothenburg. Sofort wurde alles in die Wege geleitet, um unseren schweren 40-Tonner und unseren langarmigen 30- Tonnen Bagger schnellstmöglich zum Brandgeschehen zu bringen. Hohes Rauchaufkommen, schlechte Sicht und eingestürzte Gebäude erschwerten die Arbeit und das Durchdringen zu den einzelnen Brandstellen.

Um ein Austreten von Lösch- und Niederschlagswasser aus dem Gelände zu verhindern, wurden kurzerhand sämtliche Betonblocksteine auf dem ganzen Gelände durch LKWs eingesammelt und gezielt aufgestellt.

Nach harter Arbeit und stundenlangen Aufräum- bzw. Umschichtarbeiten der Müllberge mit unserem Radlader konnten die Arbeiten am Samstagabend als beendet erklärt werden.

Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Rothenburg, THW Rothenburg sowie allen beteiligten Einsatzkräfte und sonstigen Helfern war herausragend und wir möchten uns dafür nochmal bedanken. Außerdem möchten wir uns auch speziell bei unseren Mitarbeitern bedanken, da es keine Selbstverständlichkeit ist, mit sofortiger Wirkung alles stehen und liegen zu lassen und diese Einsatzbereitschaft zu zeigen.